SV HÖNTROP 1916 E.V.

MIT TRADITION IN DIE ZUKUNFT

D1-Jugend

 

Trainingszeiten:

Dienstag 17:00 - 18:30 Uhr

Freitag 17:00 - 18:30 Uhr

E-Mail senden

Trainer

Trainer

Dirk Grundmann

Trainer

Jonas Becker

Trainer

Rafael Garcia

D1 Auswärtssieg für die D1 im Spitzenspiel

Zwei Tage nach der unglücklichen Pokalniederlage gegen Hordel ging es in der Meisterschaft für unsere Jungs zum SV Langendreer 04, der bislang alle Spiele für sich entscheiden konnte. Da wir dort abends in der Woche antraten, fand das Spiel unter Flutlicht auf dem Ascheplatz in Langendreer statt. Dass uns dieser Untergrund nicht besonders liegt, konnte man zuletzt schon beim verregneten Auswärtsspiel in Günnigfeld sehen. Auch wenn es in Langendreer trocken war, konnten wir den Ball nicht wie gewohnt laufen lassen und kassierten im Verlauf der ersten Hälfte das Gegentor zum 0:1 aus unserer Sicht. Die Jungs kämpften tapfer weiter und so kamen wir kurz darauf zum 1:1-Ausgleich, mit dem es dann auch in die Halbzeitpause ging. Auch in der 2. Halbzeit blieb es trotz optischer Überlegenheit spannend, hinten ließen wir wenig zu und zehn Minuten vor Spielende konnten wir dann eine unserer Chancen zum letzendlich verdienten Auswärtssieg nutzen. Mit diesem Ergebnis hat sich der SV Höntrop zumindest bis zum kommenden Wochenende an die Tabellenspitze der Kreisliga A gesetzt.

Kreispokal: D1 verliert unglücklich gegen DJK TuS Hordel

Im Viertelfinale des Kreispokals traf unsere D1 auf den Bezirksligisten von der Hordeler Heide. Vor zahlreichen Zuschauern am Preins Feld kamen wir gut ins Spiel, hatten den höherklassigen Gegner im Griff und erzielten nach 15 Minuten das vielumjubelte 1:0. Im Anschluss an diesen verdienten Führungstreffer versäumten wir es jedoch, die Führung weiter auszubauen und so kamen die Hordeler praktisch mit dem Pausenpfiff durch einen Freistoß zum schmeichelhaften Ausgleich. Die 2. Halbzeit gestaltete sich dann relativ ausgeglichen, ehe dem TuS Hordel in der 52. Minute der Führungstreffer gelang, den wir jedoch postwendend in der 54. Minute ausgleichen konnten. Leider gelang es uns nicht, unmittelbar vor dem Schlusspfiff den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern und so konnten die Hordeler den Ball zum 2:3-Endstand im Tor unterbringen. Aufgrund einer von uns überlegen geführten 1. Halbzeit sowie einer ausgeglichenen 2. Halbzeit ein mehr als ärgerliches und unglückliches Ergebnis, auf die gezeigte Leistung unserer Jungs können wir aber mehr als stolz sein und gratulieren dem TuS Hordel zum Einzug ins Pokalhalbfinale.

Heimsieg für die D1

Nach zwei völlig verregneten Samstagen in Witten und Günnigfeld konnten wir unser Heimspiel gegen die D1 des TuS Hattingen bei strahlendem Sonnenschein austragen. Erneut erwischten wir einen Traumstart und gingen bereits nach 2 Minuten in Führung, nachdem ein langer Ball zur Führung verwertet werden konnte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, die Rothosen ließen den Ball gut laufen und erarbeiteten sich etliche Torchancen. Folgerichtig ging es mit einem deutlichen 6:0 in die Kabine. In der 2. Halbzeit kam der Spielfluss leider ein wenig abhanden, man blieb optisch überlegen und kam auch zu weiteren Chancen, musste aber nach einem weiteren Treffer zum 7:0 ein unnötiges und selbst verschuldetes Gegentor zum 7:1 hinnehmen. Dies war jedoch die einzige Torchance, die man während des ganzen Spiels zuließ und somit war der Heimsieg letztendlich auch in dieser Höhe absolut verdient.

Auswärtssieg für die D1

Nachdem wir bereits in der Woche zuvor unser Meisterschaftsspiel in Witten bei strömendem Regen absolvieren mussten, hatten wir auch beim Auswärtsspiel in Günnigfeld Dauerregen zu beklagen. Da der dortige Naturrasen aufgrund der Witterung nicht bespielbar war, wurde das Spiel auf dem Ascheplatz des VfB angepfiffen. Dieser befand sich jedoch auch nur bedingt in einem bespielbaren Zustand, die vielen Pfützen und Unebenheiten ließen ein Fußballspiel im eigentlichen Sinne kaum zu. Dementsprechend gestaltete sich die Partie dann auch. Spielerisch lief auf beiden Seiten so gut wie nichts zusammen, die optische Überlegenheit konnten wir im Laufe des ersten Durchgangs aber immerhin zu einer 2:0 Führung ausbauen. Noch vor dem Pausenpfiff kamen die kämpferisch starken Gastgeber jedoch noch zum Anschlusstreffer. Die Druckphase der Günnigfelder zu Beginn der 2. Halbzeit überstanden wir ohne einen weiteren Gegentreffer, ehe wir dann mit dem 3:1 den glanzlosen Schlusspunkt setzen konnten. Besondere Freude bereitete uns an diesem Tag die Tatsache, dass unsere Nr.15 nach langer Verletzung erstmals wieder im Kader stand und auch zu einem kurzen Einsatz kam!