SV HÖNTROP 1916 E.V.

MIT TRADITION IN DIE ZUKUNFT

1. Frauenmannschaft

 

Trainingszeiten:

Montag 19:30 - 21:30 Uhr

Mittwoch 19:30 - 21:30 Uhr

Freitag 19:30 - 21:30 Uhr

E-Mail senden

Trainer

Trainer

Hans Skopek

CO-Trainer

Jürgen Tolksdorf

Willenssieg der Rot Hosen Damen

SV Höntrop – BSV Ostbevern 3:1 (2:1)
Höntrop fand nur schwer ins Spiel, geschuldet vielleicht durch die Umstellungen des Trainers. In der 4. Minute ging der Gast in Führung, das trug nicht zur Besserung des Höntroper Spieles bei. Circa. 20 Minuten brauchten die Damen bis Jessica Tunkel voran ging und durch ihre Willenskraft und Einsatz ihrer Mannschaft zu einer besseren Leistung animierte. Den Ausgleich hat Jessica Pudysz erzwungen, sie hatte die Möglichkeit vor der Torhüterin quer zu spielen, sie wählte die Bandenversion. Sie schoss die Torhüterin an, von da ging der Ball an die Abwehrspielerin und ins Tor. Vor der Pause brachte Angelina Brück nach Vorlage von Marina Serwatka ihre Farben in Führung. Im zweiten Durchgang hatte Höntrop das Spiel besser im Griff, es wurden mehrere Möglichkeiten herausgespielt. In der 62. Minute erhöhte Christiane Gerdes nach Vorlage von Angelina Brück auf drei zu eins. In den Schlussminuten ist der nicht aufgebende Gast aus Ostbevern zu zwei Möglichkeiten gekommen. Nach dem Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters Dominic Alexander Windolph konnte keiner mehr Jubeln. Das sehr intensive Spiel hat deutliche Spuren hinterlassen, heute war Willenskraft und Kampfleidenschaft gefragt. Nächsten Sonntag geht es nach Dröschede.

Höntrops Damen gehen in Gütersloh leider leer aus

FSV Gütersloh 2 – SV Höntrop 3:2 (1:0)
Höntrop begann bei der Zweitliga Reserve von Gütersloh verhalten, Gütersloh bestimmte das Spielgeschehen und ging durch einen 11 er von Josephine Giard in der 23. Minute in Führung. Nach dem Rückstand wurde Höntrop mutiger, erspielte sich durch 2x Christiane Gerdes und Sina Felske Möglichkeiten. Im Durchgang zwei, konnte Gütersloh durch Josephine Giard in der 49. Minute auf 2-0 erhöhen. Höntrop übernahm danach immer mehr das Spielgeschehen, die dritte Möglichkeit führte zum Anschluss Treffer durch Angelina Brück, (72.) Minute. Angelina Brück glich erneut mit ihrem zweiten Treffer in der 78. Minute das Spiel aus. Beide Mannschaften suchten die Entscheidung, die Möglichkeiten wurden überhastet vergeben. Die Entscheidung fiel in der Nachspielzeit, als der Schiri auf den Punkt zeigte, Josephine Giard brachte erneut ihre Farben in Front. Josephine Giard machte heute den Unterschied, Höntrops mutiges Auftreten wurde nicht belohnt.

1. Spiel in der Frauen-Verbandsliga SV Höntrop - VFL Bochum 2

SV Höntrop – VfL Bochum 2 3:0 (2:0)

Höntrop holt in neuer Umgebung die ersten Punkte für den Klassenerhalt Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, beide Mannschaften agierten offensiv, liefen den Gegner früh an. In der 28. Minute, der erste Treffer von Höntrop in der Verbandsliga, erzielt durch Marina Serwatka, sie nutzte eine Vorlage von Leonie Windau zur Führung. In der 40. Minute, erzielte Jana Schmalhofer das zweite Tor zur Pausenführung. Ab der 56. Minute, nach einem Platzverweis gegen Höntrop, bekam Bochum mehr Ballbesitz. In der 77. Minute konnte Höntrops Torfrau Charleen Miss mit einer Glanzparade gegen Sofie Stratmann ein Tor verhindern. Den Schlusspunkt zum drei zu Null setzte Denise Lategano mit einem Freistoß „Marke Traumtor“. Ein guter Anfang der Höntroper Damen in der neuen Liga.

Damen: 1. Pokalrunde Hammerthaler SV - SV Höntrop am 01.09.2017

Von Beginn an dominierte Höntrop das Spiel, doch die Frauen vom Hammerthaler SV verteidigten Tapfer ihr Tor. Teilweise spielte man gegen eine 7 er Abwehrreihe.
In der Halbzeit erspielten sich die Frauen des SV Höntrop zahlreiche Chancen doch leider wollte das Tor nicht fallen. Gegen Ende der 1. Halbzeit erspielte sich auch der Hammerthaler SV zahlreiche Torchancen doch die beiden Innenverteidiger von Höntrop konnten die Situation souverän lösen.
In der 2. Halbzeit spielte nur der SV Höntrop, die Damen des Hammerthaler SV zogen sich immer mehr zurück und besschränkten sich auf das verteidigen. So blieb es nach 90 Minuten beim 0:0 .
Es folgte das Elfmeter schießen.
Am Ende Stand das Ergebnis 4:2 für unsere Damen.
Auf Kreisebene wird ab der Saison 2017/2018 auf eine Verlängerung bei Pokalspielen verzichtet, die Entscheidung fällt demnach per Strafstoßentscheidungsschießen.

Aufstellung:
22 Charleen Miss, 2 Janine Sellhoff, 3 Kristina Diemel (C),4 Marina Serwatka, 5 Carolin Guertz, 6 Alina Scheups, 7 Jessica Tunkel, 8 Helena Klein, 11 Jana Schmalhofer, 18 Jessica Pudysz, 19 Angelina Brück
Tore:
0:1 Kristina Diemel, 0:2 Janine Sellhoff, 1:3 Janna Giokourdidas, 2:4 Jana Schmalhofer